Jahreshauptversammlung 2019

Die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Berghausen markiert für seine Mitglieder immer einen ganz besonderen Tag. Denn nicht nur werden dort die zurückliegenden Monate des vergangenen Jahres resümiert, sondern auch gleichzeitig „die fünfte Wittgensteiner Jahreszeit“ eingeläutet. „Heute ist der Start in die Schützenfestsaison“, ließ Thomas Knebel, Vorsitzender des 1905 gegründeten Vereins, deshalb nicht ohne Grund durch die Mikrofonanlage verlauten. Nach dem Schützenfest ist vor dem Schützenfest.

 

Die Planungen

 

Dabei stand die Eröffnung der neuen Saison sinnbildlich für die Hauptversammlung der Berghäuser. Denn in Berghausen haben sie viel vor in diesem Jahr: Für 35.000 Euro soll in den kommenden Monaten eine modernisierte Schießanlage für die Sportschützen angeschafft werden. Für eine einmalige Anhebung des Mitgliedbeitrags im Sommer um 10 Euro stimmten die anwesenden 149 Mitglieder einstimmig ab und gaben somit grünes Licht für das wohl größte Projekt des SV in 2019. „Wir sind nicht nur ein Feier-, sondern eben auch ein Sportverein“, erklärte Knebel und freute sich sichtlich über die Unterstützung seiner Schützenbrüder und Schützenschwestern. Und das sollte bei Weitem nicht das einzig Positive an diesem Abend in der Kulturhalle bleiben.

 

In den Geschäftsberichten wurde deutlich, dass das zurückliegende Jahr 2018 ein umtriebiges für den Schützenverein war. Neben dem Schützenfest am dritten Wochenende im Juli und der Vatertagsfeier in der Krimmelsdell reihten sich Veranstaltungen wie die Blauman-Party, das Weinfest und die Schockturniere im Terminkalender auf. Auch der eigenen Jugend war mit ihrer Fahrt an die Mosel oder ihrem Besuch in der Paintball-Halle in Niedersfeld nie langweilig.

 

Die Erfolge

 

Doch, wie der Vorsitzende Thomas Knebel so treffend erwähnte, ist der Schützenverein eben auch ein Sportverein – und zwar ein ziemlich erfolgreicher. Die Sportschützen, die in der Verbandsliga an den Start gehen, sicherten sich einige Turniererfolge und brachten somit Silberware für den heimischen Vitrinen Schrank nach Berghausen.

 

Mark Althaus, Klaus Dreisbach, Kevin Knebel, Michael Förster, Florian Schneider, Lukas Dickel und Tim Jonscher erhielten zudem die goldene Verdienstnadel des Westfälischen Schützenbundes. Thorsten Schmitz wurde sogar mit der Ehrennadel ausgezeichnet.

 

Die Wahlen

 

Danach sollte es in der Kulturhalle emotional werden. Denn Rolf Dickel, seines Zeichen 2. Vorsitzender des Vereins, legt nach 27 Vorstandsjahren sein Amt in Berghausen nieder. Seit 1992 begleitete er verschiedene Ämter für den SV. Viele dieser Jahre verbrachte Dickel an der Seite von Thomas Knebel, der es sich natürlich nicht nehmen ließ ein paar persönliche Worte an seinen Stellvertreter zu richten. „Du bist ein wahrer Schützenbruder und Freund. Ein Vorbild für viele andere.“

 

Sein Nachfolger wurde indes Thorsten Schmitz. Peter Schneider ist künftig 2. Sportleiter bei den Berghäusern und Tim-Felix Beuter übernimmt die Aufgaben des 1. Übungsleiters. Niels Althaus hat nun zudem das Amt des Fahnenoffiziers inne. Frank Knebel ist künftig 2. Vermögensverwalter, während Max Nipko und Linus Friedrich als Jugendleiter bestätigt wurden.

 

Zum Leutnant befördert wurden zudem Niels Althaus, Marco Knebel und Max Nipko.